Alles an einem Ort: Projektplanung, Dokumentation und Rechnungswesen mit openHandwerk

Artikel von:

Martin Urbanek
Geschäftsführer
openHandwerk GmbH

Digitalisierung fängt bei den internen Prozessen an.

openHandwerk ist eine „Software as a Service“-Lösung in der Cloud, die Unternehmen bei Prozessen und Arbeitsabläufen im Büro und auf der Baustelle unterstützt. Die Lösung richtet sich vor allem an Handwerksbetriebe, Bauunternehmen und Servicegesellschaften.

openHandwerk bildet dabei alle anfallenden Arbeitsabläufe in einer Lösung ab – von der Auftragsverwaltung, Zeiterfassung, Mitarbeiterdisposition, -kommunikation bis hin zur Baustellen-Dokumentation und zum kompletten Rechnungswesen. Darüber hinaus können über Customizing auch bereits bestehende Prozesse in der Software digital abgebildet werden.

Martin Urbanek, Gründer von openHandwerk und selbst Geschäftsführer eines Handwerksbetriebes, erläutert den praxisnahen Bezug des Startups:

„openHandwerk ist aus einem bestehenden Bedarf heraus entstanden. Als Inhaber eines Sanierungsbetriebes, der deutschlandweit 600.000 Wohneinheiten in der Instandhaltung betreut und auch Fassaden- und Leerwohnungssanierungen für die Wohnwirtschaft durchführt, habe ich gesehen, dass es keine Prozess-Software in der Cloud gab. Also haben wir begonnen, eine eigene Lösung zu entwickeln.“

Aktuell beherrschen zwei Themen größtenteils den Baumittelstand:

Zu viele Aufträge in der Bauwirtschaft und weiter anhaltendender Mangel an Fachpersonal. Genau hier unterstützt openHandwerk: Für Geschäftsführer oder Gesellschafter gibt openHandwerk einen schnellen Überblick über die Auslastung im Unternehmen, da Aufträge in einen Status runtergebrochen werden und man einen einfachen Überblick hat, welche Aufträge aktuell eskalieren. Es nimmt somit Unternehmern das Risiko bzw. weißt auf Risiken hin. Für das Büro unterstützt die Software bei der Auftragsverwaltung, Mitarbeiterdisposition und Kalkulation. Darüber hinaus befreit die Handwerkersoftware von wiederkehrenden Aufgaben und unterstützt bei der Kommunikation mit Auftraggebern. Der Vorarbeiter oder Bauleiter nutzt openHandwerk auf der Baustelle, um die Arbeiten zu koordinieren, hat Einblick in die Aufträge und auszuführenden Arbeiten. Die Mitarbeiter auf der Baustelle nutzen openHandwerk für Ihre Zeiterfassung als auch für die Dokumentation ihrer Arbeiten.

Mit openHandwerk lassen sich kleinere Instandhaltungsmaßnahmen als auch Bauprojekte abbilden und managen. Auch das Verknüpfen von mehreren Gewerken oder das Einbinden von Nachunternehmern ist möglich.

Über Schnittstellen ist die Anbindung von weiteren Apps, Microservices oder Softwarelösungen möglich, womit sich openHandwerk zur MutliCloud für Handwerk und Bau entwickelt.

Mehr Informationen unter: https://www.openhandwerk.de/

Vielen Dank für das Interview Martin Urbanek! – Wenn Sie auch Lust auf ein Interview haben wenden Sie sich bitte per Mail an:
markus.goetz91@outlook.com