Digitalisierung im Gerüstbau-Handwerk

Artikel von:

Jeanette Spanier
Gerüstbaumeisterin
Gründerin von 2 Start Ups
13. Oktober 2019

Mein Name ist Jeanette Spanier, Gerüstbaumeisterin, 35 Jahre und Gründerin von 2
digitalen Start up`s im Handwerk.

Vor vielen Jahren haben wir (Mein Vater Hermann, 59 Jahre) schon mit dem Thema der
Prozessoptimierung beschäftigt. Als dann die Digitalisierung Einzug erhalten hat begannen wir unsere eigenen Geschäftsmodelle zu entwickeln.

Als 1. Ist die Firma Moselcopter GmbH entstanden (www.moselcopter.de). Wir als
Gerüsthersteller haben immer wieder das Problem, dass Gerüste nicht geplant werden von seitens des Auftraggebers.Wir erhalten Anfragen oder Ausschreibungsunterlagen mit veralteten Plänen. So können wir nicht arbeiten.

Mit dem Satz „Papa du kannst ja fliegen“ (Modellflugpilot seit über 30 Jahren) haben wir
uns einen Copter angeschafft. Ich zog mich aus dem Gerüstbaualltag zurück, so dass wir das Geschäftsmodell entwickeln konnten.

Was macht Moselcopter?

ir erstellen digitale Gebäudemodelle im Bestand und können diese dann auch in 3D rüsten.
Somit haben wir immer eine aktuelle Ladeliste und können vor Montage eines Gerüstes oder vor jedem Leistungsverzeichnis schon genau sehen, welche Konstruktion geplant ist. Aber nur für den Gerüstbau war die Anschaffung der Copter, der Programme viel zu kostenintensiv, so dass wir dann wie oben erwähnt nach der Erprobungsphase die Firma Moselcopter GmbH gegründet haben.

 

Wie erstellen wir dies? Mit modernster Drohnentechnik und einem Scanverfahrfen werden die Objekte gescannt und digitalisiert.
Heute sind wir Dienstleister für Handwerker, Dachdecker (Dachflächenvermessung),
Fassaden, Stromerzeuger, Energieberater, Zimmermann, Rohbau, Renaturier und Architekten. Die Bandbreite ist sehr groß die wir heute abdecken können.

Diese Modelle dienen auch sehr dazu, um das Thema Arbeitsschutz zu berücksichtigen. Aber das Thema Arbeitssicherheit im Gerüstbau hat noch viel mehr administrative Dinge zu bewältigen. Und so kam mir die Idee, „SCAFFEYE!“.

Was macht SCAFFEYE?

Scaffeye ist eine Handwerkersoftware zur rechtssicheren Verwaltung und Prüfung von Baugerüsten für Gerüstersteller, Gerüstnutzer, Sicherheitskoordinatoren und Architekten / Bauherren.

Zu einem Gerüst haben viele Unternehmen und Personen Zugang. Das, sowie die
verpflichtende Sicherheitsprüfung durch die Gerüstnutzer, birgt vor allem für den
Gerüstersteller Risiken und Kosten. SCAFFEYE ist die perfekte digitale Lösung zur
zentralen Verwaltung jedes Gerüstes.

Mit SCAFFEYE ist es uns gelungen, die Transparenz und die verbesserte Kommunikation zwischen allen Gerüstbeteiligten zu schaffen.

Durch SCAFFEYE wird das Arbeiten, Verwalten und Prüfen von Gerüsten für alle Beteiligten effizienter und spart somit enorm viel Verwaltungsaufwand, sichert Existenzen und spart Zeit und Geld.

Ohne übersichtliche Verwaltung der Gerüste und eine transparente Kommunikation über die Gerüste, die ein zentraler Bestandteil jeder Baustelle sind, gehen zu viel Zeit und somit wertvollen Ressourcen verloren. Egal ob Großbetriebe, klein oder mittelständische Unternehmen, Gerüstbau fängt schon in der Planungsphase an.

Als Gerüstunternehmer ist man nicht nur das ausführende Unternehmen, was auf den Baustellen gesehen wird. Nein, hinter Gerüstbau steckt noch soviel mehr.

Ein Gerüstbauer ist überwiegend Planer und Logistiker. Bei all diesen Prozessen hilft uns die Digitalisierung und gibt uns die Chance unsere Prozesse zu optimieren.

Mit über 30 Jahren Gerüstbauerfahrung, haben wir mit Scaffeye begonnen genau diese Prozesse zu digitalisieren.

Aber nicht nur für den Gerüstersteller, sondern auch für die Gerüstnutzer. SCAFFEYE gibt es in verschiedenen Versionen, als Smartphone-App und Desktop-Variante.

SCAFFEYE ist perfekt auf die Bedürfnisse aller Beteiligten zugeschnitten und stellt jedem Nutzer bedarfs-gerechte Tools und Funktionen zur Verfügung.

So erleichtert SCAFFEYE den Umgang mit Gerüsten und schafft überprüfbare Sicherheit. www.scaffeye.de

Vielen Dank für das Interview an Gerüstbaumeisterin Jeanette Spanier! – Wenn Sie auch Lust auf ein Interview haben wenden Sie sich bitte per Mail an:
markus.goetz91@outlook.com