Den Ruf des eigenen Betriebs schützen – So bekommen Handwerker positive Online-Bewertungen

Im Internet gibt es viele Seiten, die sich auf Unternehmensbewertungen spezialisiert haben.  Gerade Kunden im Handwerksbereich sind besonders aktive Online-Bewerter. Die Erfahrungen werden oft auf Facebook oder Google geteilt und können sehr nützlich für Handwerker sein.

Kunden bewerten Handwerker im Internet – ob diese das wollen oder nicht spielt dabei leider keine Rolle. Früher erfuhren Nachbarn, Familie und Freunde vom Preis, Auftreten und der Leistung des Handwerkers – heute erfährt es die ganze Welt. Berichte und Bilder landen nicht selten auf Social Media Plattformen, auf speziellen Bewertungsportalen oder auf Google. Für neue Kunden sind solche Bewertungen inzwischen zum Auswahlkriterium bei der Handwerkersuche geworden. Mehr als zwei Drittel der Auftraggeber suchen im Internet nach einem Betrieb, bevor sie den Handwerker kontaktieren.

 

Wo bewerten die Kunden am meisten?

Hauptsächlich wird auf Google bewertet. Das dürfte an der direkten Möglichkeit im Ergebnis der Suchmaschine liegen. Facebook folgt auf Platz 2 der beliebtesten Bewertungsportale. Darauf folgen spezialisierte Webseiten.  

 

PortalProzent
Google12,68%
Facebook12,23%
Kennstdueinen2,30%
Golocal2,04%
Yelp1,77%
Houzz0,80
Myhammer0,62%

Quelle: Interne Analyse der Bewertungsaggregations-Plattform Provenexpert & www.handwerk-magazin.de

 

Ein gepflegtes Google My-Business Profil und ein ordentlicher Facebook-Auftritt sorgen für gute Bewertungen und Neukunden

Für Handwerker wird es immer wichtiger auf den beliebtesten Bewertungsportalen Google und Facebook vertreten zu sein – denn nur wen die Kunden finden, können sie bewerten. Somit erhält der positiv bewertete Handwerker einen Vertrauensvorschuss bei Neukunden und bekommt automatisch mehr Aufträge.

 

Wichtig ist es auf Kundenfeedback zu reagieren! – Egal ob das Feedback positiv oder negativ ausfällt, Betriebe müssen reagieren und sich für ein positives Feedback bedanken. Ein kurzer Satz wie „Vielen Dank, dass Sie sich Zeit für eine Bewertung genommen haben“ genügt.
Aber gerade auch bei negativem Feedback sollte man öffentlich reagieren, sich entschuldigen und dem Kunden eine gute Lösung anbieten. Das entkräftigt die negative Meinung und der Kunde löscht seinen Kommentar im Idealfall wieder – sobald er mit der neuen Lösung zufrieden ist.

 

Nur wenige Bewertungen sind negativ

Lediglich 1,7 % aller Handwerkerbewertungen im Internet sind negativ. Die Sorge, dass vor allem unzufriedenen Kunden auf Bewertungsportalen ihren Frust abbauen ist unbegründet. Einer aktiven Bitte um eine Bewertung folgen fast 70% aller Kunden. Oft verfassen Kunden sogar ausführliche Berichte über die Zusammenarbeit mit dem Handwerker.